Sonntag, 16. August 2020

Premiere mit Ralph Grüneberger in Leipzig

Lesung aus »Leipziger Geschichten«

Schillerhaus
Menckestr. 42
04155 Leipzig

Uhrzeit: 17:00 Uhr
Eintritt: 8,-€; ermäßigt: 6,-€
Büchertisch: Buchhandlung Südvorstadt
Wir lesen von drei Tötungsdelikten und einem Suizid, von zaghafter Liebe und roher Gewalt. Geschichten über Männer und Frauen, diese eint, dass ihr Leben plötzlich auf dem Kopf steht, ihr Horizont im Niemandslicht liegt. Menschen entzweien sich in den Zeiten der Wiedervereinigung, verlieren ihre Fassung. Mehr Schein als Sein wird zunehmend zum Lebensinhalt. Diese 17 Leipziger Geschichten sind geprägt von den Schicksalen derer, die sich ebenso wenig aufgaben wie ihre dem Verfall preisgegebene Stadt. Sie zeigen, man kann Gewinner und Verlierer in einem sein. || Mit Anna Fey (Rezitation und Gesang) und Karin Leo, Claudia Senghaas (Moderation); gefördert vom Freistaat Sachsen im Rahmen des Projekts »Revolution und Demokratie«; Reservierungen über Tel.: 0341-566 21 70
Leipziger Geschichten

Leipziger Geschichten

Erzählungen


Ralph Grüneberger

© Synke Vollring

Ralph Grüneberger

Ralph Grüneberger ist gebürtiger Leipziger und in der Messestadt aufgewachsen. Lesereisen ins europäische Ausland sowie Literaturstipendien, die er erhielt, ließen ihn in Niedersachsen, Brandenburg, den Niederlanden, in Ungarn und im US-Staat Virginia immer wieder Abstand von seiner Region finden, dennoch sind und bleiben Leipziger Land und Leute sein Thema.
Er veröffentlichte Arbeiten für den Rundfunk, Literaturkritiken für das Feuilleton, zahlreiche Lyrik- und Prosabände sowie Monographien zu bildenden Künstlern, entwickelte Formate für die Literaturvermittlung und ist Herausgeber einer Literaturzeitschrift. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist er Vorsitzender der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. und Mitglied im Schriftstellervereinigung PEN-Zentrum Deutschland.