Mittwoch, 03. November 2021

Lesung und Gespräch mit Maren Friedlaender anlässlich des Festjahres »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« in Düren

Lesung aus »Der Löwe Gottes«

»Stifteria« (Mensa) im Stiftischen Gymnasium
Altenteich 14
52349 Düren

Uhrzeit: 19:30 Uhr
Eintritt: Abendkasse: 8,-€, SchülerInnen frei
Dies ist die Geschichte von Ariel, dem Löwen Gottes. Und es ist die Geschichte einer großen Liebe, die eine Zuhörerin braucht. Der im Jahr 1939 geborene jüdische Junge Ariel vagabundiert mit seinen wohlhabenden Eltern durch die Welt, während die Nazis in Deutschland morden. Ariels Vater stirbt bei seinem Einsatz für den britischen Geheimdienst. Der Sohn wird zum Nazi-Jäger, zum Rächer. Er ist der Löwe Gottes. Dies ist die Geschichte von Vergangenheit, die nie vergeht – und einer großen Liebe. || Einlass: 19:00 Uhr

Maren Friedlaender
Bildrechte: privat

Maren Friedlaender

Maren Friedlaender, in Kiel geboren. Unter anderem politische Redakteurin beim ZDF. Die Autorin lebt seit 35 Jahren in Köln, studierte dort Psychologie. Mit dem Fahrrad erobert sie ihre Wohnorte: Hamburg, Wiesbaden, Berlin, Köln – vom Fahrradsattel aus sieht man mehr. Die Entdeckung der Städte durch das Unterwegssein in verschiedenen Welten: schreibend und aktiv in der Politik, unter anderem Mitglied des Kölner Kulturausschusses. Die unterschiedlichen Einblicke in die politische Szene verarbeitete sie in den Krimis: „Berlin.Macht.Männer“, „Die Macht am Rhein“ (mit Olaf Müller) und „Rheingolf“. Ebenfalls im Gmeiner-Verlag erschien der Roman „Der Löwe Gottes“. Den Terror der RAF erlebte sie hautnah als Journalistin und verarbeitet ihre Erinnerungen in dem Krimi „Schweigen über Köln“.