Samstag, 11. Juli 2020

Mit dem Krimikahn in die Nacht staken

Die besondere Lesung mit Franziska Steinhauer aus »Todessehnsucht«

Spreehafen Burg
Am Hafen 1
03096 Burg (Spreewald)

Uhrzeit: 19:30 Uhr
Eintritt: Tickets 23,50 € p.P. inkl. 1 Glas Mückenblut
Aus der Talsperre Spremberg wird eine stark entstellte Leiche geborgen. Die Identifizierung ist nicht einfach, aber der Körperbau passt zu der Vermisstenanzeige eines international bekannten Künstlers: Gernot Gausch. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Maler keineswegs einen Badeunfall erlitten hat, sondern Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Die Ermittlungen zeigen schnell, dass der Maler viele Gesichter hatte. Etliche Personen wurden Opfer seiner Arroganz und Ausbeutung. Liegt hier das Motiv? Als ein weiterer Mord im Umfeld des Malers begangen wird, nimmt Hauptkommissar Nachtigalls Jagd nach dem Täter eine unerwartete Wendung. || Fahrt ab Burg/Spreehafen Tickets über Touristinformation Burg/Spreewald Tel. 035603-750160 oder online: www.BurgimSpreewald.de
Todessehnsucht

Todessehnsucht

Peter Nachtigalls zehnter Fall


Franziska Steinhauer

© privat

Franziska Steinhauer

Franziska Steinhauer lebt seit 25 Jahren in Cottbus. Bei ihrem Pädagogikstudium legte sie den Schwerpunkt auf Psychologie sowie Philosophie. Ihr breites Wissen im Bereich der Kriminaltechnik erwarb sie im Rahmen eines Master-Studiums in Forensic Sciences and Engineering. Diese Kenntnisse ermöglichen es der Autorin den Lesern tiefe Einblicke in pathologisches Denken und Agieren gewähren. Mit besonderem Geschick verknüpft Franziska Steinhauer dabei mörderisches Handeln, Lokalkolorit und Kritik an aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen. Ihre Romane zeichnen sich vor allem durch gut recherchierte Details und eine besonders lebendige Darstellung der jeweiligen Figuren aus. »Spreewaldmord« ist ihr 25. Kriminalroman.