Das Teufelsweib

Das Teufelsweib

Historischer Roman

567 S. / 12 x 20 cm / Klappenbroschur
März 2018
sofort lieferbar
ISBN 978-3-8392-2198-3

per Post bestellen für 14,00 €

als ePub downloaden für 10,99 €

als PDF downloaden für 10,99 €

Abenteuerlich  Winter 1311: Ein halb toter Mann wird an den Strand von Syld gespült, wo die kräuterkundige Theresa ihn findet. Sie pflegt ihn gesund – die beiden verlieben sich. Bald darauf finden sie mehrere fremdländische, schrecklich zugerichtete Leichen sowie ein Wickelkind, das sie Anna Maria nennen und wie ihr eigenes großziehen. 20 Jahre später werden ihre Zieheltern ermordet und Anna Maria muss aus ihrer Heimat fliehen. Piraten verschleppen sie nach Marokko, wo sie als Sklavin verkauft wird. Und schon wieder muss sie fliehen. Auf ihrer abenteuerlichen Flucht erfährt sie Unglaubliches über ihre Herkunft …

Druckansicht

Bernhard Wucherer
Bernhard Wucherer
© David Hagemann, Grenz-Echo, Ostbelgien
Der Grafikdesigner Bernhard Wucherer hat als selbstständiger Leiter einer bekannten Werbe-, Marketing- und Eventagentur im Allgäu im Laufe von 25 Jahren unzählige Texte und Slogans entwickelt sowie viele Presseartikel verfasst. Darüber hinaus war er viele Jahre im In- und Ausland, auf alten Herrschaftssitzen als Burgmanager und Museumskurator tätig. Seine erfolgreiche »Pesttrilogie« und der beliebte Kultur- und Reiseführer »Tradition trifft Trend in Oberstaufen« sind ebenfalls im Gmeiner-Verlag erschienen. »Frittenfett« ist der erste Gegenwartskrimi des Autors. Derzeit arbeitet Bernhard Wucherer an den Nachfolgeromanen von »Das Teufelsweib« und »Frittenmafia«.
Lesungen / Veranstaltungen
Mi., 8.8.2018 - Oberstaufen

Lesung mit Bernhard Wucherer in Oberstaufen

Lesung aus »Das Teufelsweib«
So., 16.9.2018 - Eupen/Ostbelgien

Lesung mit Bernhard Wucherer in Eupen/Ostbelgien

Lesung aus »Frittenmafia«

alle Preise inkl. MwSt., versandkostenfrei
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok