Bücher Novemberrevolution HPDie Novemberrevolution jährt sich zum 100. Mal. Passend dazu lassen unsere Autoren die Ereignisse rund um das Ende des Ersten Weltkriegs, dem Fall der Donaumonarchie und der Gründung des Freistaats Bayern in ihren aktuellen Werken neu aufleben. Tauchen Sie ein in eine Zeit, in der die Bevölkerung für ihr Recht auf Freiheit kämpfte und sich den Widrigkeiten entgegensetzte.
Eine davon war die Münchner Revolutionärin Sonja Sarah Lerch. Dieser beeindruckenden Frau, die an der Seite von Kurt Eisner kämpfte, widmet sich Cornelia Naumann in ihrem neuen Buch »Der Abend kommt so schnell«. In Gerhard Loibelsbergers neuem, historischen Roman »Schönbrunner Finale« ist Inspektor Joseph Nechyba Zeuge des Falls der Donaumonarchie. In »Gründerjahr« begibt sich Autor Michael Gerwien auf die Spuren von 100 Jahre bayerischer Geschichte und verwebt diese in einen mitreißenden Plot. Ursula Heinrich widmet sich in ihrem zeitgeschichtlichen Kriminalroman »Melange ohne« der Wiener Bevölkerung, die nach dem Scheitern der Donaumonarchie ums Überleben kämpft. Und Herbert Beckmann greift in »Hotel ohne Wiederkehr« die Ereignisse um die Ermordung Rosa Luxemburgs auf.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok