Justin Larutan
© privat
Justin Larutan, geboren in Stuttgart und aufgewachsen in der Region, ist nach seinem 1998er Romandebüt »Tangens« und diversen Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften 1999 mit »Das Attentat« – positiv besprochen von Stuttgarter Zeitung, Badischer Zeitung bis zur Jungen Welt – bekannt geworden. Es folgten 2000 und 2001 zwei Stuttgart-Krimis, wobei er den heutigen Boom der diversen Stuttgart-Krimis mitbegründete. Derzeit doziert der Autor als wissenschaftlicher Assistent für Kulturtheorie/Kunstgeschichte an der Stuttgarter Merz Akademie. Nach wie vor lebt Justin Larutan als freier Autor in Stuttgart, schrieb regelmäßig über Literatur und popkulturelle Themen, u. a. als Herausgeber des 1992 gegründeten Harakiri-Kulturmagazins, für die ZEIT und das Stuttgarter Stadtmagazin lift, war DJ, freier Journalist und Lektor. »Am sauberen Putz der Fassade kratzen und eine schimmelige Wand dahinter aufdecken, das kann Larutan gut.« Stuttgarter Nachrichten
Justin Larutan im Gmeiner-Verlag
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen