Michaela Behrens
Michaela Behrens zog Ende der 90er-Jahre in das für viele Leute damals als No-go-Area geltende Neukölln. Das Viertel ist für sie nicht unbedingt der netteste, doch mit Abstand der interessanteste Stadtteil Berlins: hart, aber herzlich. Die Autorin hat für verschiedene Zeitungen und Magazine geschrieben und unter anderem das Alfred-Döblin-Stipendium der Berliner Universität der Künste erhalten. Als Literaturagentin arbeitet sie heute in der Hauptstadt mit anderen Schriftstellern zusammen.
Michaela Behrens im Gmeiner-Verlag
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen